Unser pädagogisches Konzept

 

"Mit allen Sinnen das eigene Ich und die Umwelt erleben!“

 

Wir möchten mit unserem Leitbild “Mit allen Sinnen erleben“ und unserem pädagogischen Konzept den Kindern die Freiheit geben, ihre Umwelt und sich selbst zu entdecken und sie "mit allen Sinnen" zu erleben. Sie sollen Vorgänge und Zusammenhänge des eigenen Ichs und der Umwelt wahrnehmen und erkennen. Dabei fungieren unsere Pädagogen als Impulsgeber. 

Unsere Arbeitsgrundlage bildet der Sächsische Bildungsplan mit seinen sechs Bildungsbereichen: somatische, soziale, ästhetische, kommunikative, mathematische und naturwissenschaftliche Bildung sowie den im Kontext stehenden Bereich Erziehundspartnerschaft. Diese einzelnen Bildungsbereiche sind nicht von einander losgelöst zu betrachten, sondern greifen ineinander.  In unseren Angeboten verknüpfen wir die Bildungsbereiche, um den Kindern ein breites Lern- und Erfahrungsfeld ermöglichen zu können.

Unsere Kinder lernen im Spiel. Tägliche Freispielzeit, verknüpft mit situationsorientierten Angeboten, fördert die kindliche Entwicklung optimal. Wir legen sehr viel Wert auf genügend Spielzeit. Spiel aktiviert und ist selbst Aktivität. Es regt die Kinder an, sich mit sich selbst und ihrer Umwelt auseinander zu setzen. Spiel im Alltag ist die Hauptaneignungstätigkeit für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren. Aber auch für ältere Kinder ist der spielerische Zugang zur Welt entscheidend für ihre Entwicklung. Im Spiel inszenieren Kinder sich selbst, ihre Erfahrungen, Potenziale, Stärken aber auch Probleme, Schwächen und Konflikte. Unsere Pädagogen lassen die Kinder ihr Spiel selbst entwickeln. Sie leiten die Kinder nicht an, sondern nehmen teil, beobachten aktiv und bieten gegebenenfalls Spielanstöße. Durch Erwachsene inszenierte Beschäftigungen und Spielangebote verfehlen ihr Ziel, wenn Spiel und Lernen als unabhängig von einander in unterschiedlichen Situationen gedacht werden. Im eigenständigen Spiel erschließen sich Kinder die sie umgebende Welt und dabei lernen sie. Die Kinder lernen soziale Fähigkeiten: wie Teamfähigkeit, Konfliktlösungsstrategien, Teilen. Sie werden selbstständiger und selbstsicherer. Durch unsere Pädagogen werden die individuellen Prozesse und Themen der Kinder wahrgenommen. Diese werden dokumentiert und reflektiert.

Erziehung und Pädagogik unterliegen einem ständigen gesellschaftlichen Wandel. Neue Perspektiven auf kindliche Fähigkeiten/Fertigkeiten und deren Aneignung verändern die Interaktion zwischen den Kindern und Erwachsenen. Unsere ErzieherInnen reflektieren ständig ihr Verhältnis zu den ihnen anvertrauten Kindern. Sie müssen ihren Blick für die veränderten Bedingungen des Aufwachsens der Kinder "schärfen". Unser gemeinschaftliches Miteinander mit den Kindern und das gemeinsame Lernen voneinander ist kennzeichnend für den täglichen Umgang in unserer Einrichtung.

Unser Anliegen ist es, allen Kindern unserer Einrichtung eine Teilhabe zu ermöglichen. Die Partizipation der Kinder ist unser Ziel. Durch den situations Ansatz in der pädagogischen Arbeit öffnet sich der Kinderalltag. Die Kinder sollen nicht nur an der Gestaltung ihrer Freizeit beteiligt werden, sondern auch an der Ausgestaltung unserer Kindertagesstätte.

In unserer Kinderinrichtung sollen sich alle Beteiligen wohlfühlen. Bei uns werden alle Belange und Anliegen, sowohl von Kindern, Eltern als auch von den Erziehern ernst- und angenommen. Wir möchten eine vertrauensvolle Basis zu allen aufbauen. Unsere Pädagogen sind verlässliche Bindungspersonen für ihre Kinder und direkte Ansprechpartner für die Eltern.

Das pädagogische Konzept wird mit den Eltern gemeinsam umgesetzt. Wir wollen so eine Beziehung zwischen Elternhaus und Kindertagesstätte aufbauen. Mehrmals im Jahr werden die Eltern zu gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen eingeladen. Dabei können sie auch aktiv an der Gestaltung und Organisation mitwirken und eigene Ideen einbringen.

 

Quellen:

Konzept Kinderhaus "Am Bobersberg"

Sächsischer Bildungsplan, 2011, Verlag das netz, Weimar - Berlin

 

Jetzt hier bei uns
im Kinderhaus


SHUUZ

Hier erfahren Sie mehr...

Kinderhaus "Am Bobersberg"

Hortverein Regenbogen e.V.

Am Bobersberg 14

01558 Großenhain

Tel. 03522 62048

Unser Hort in der 2.Grundschule

Tel. 0157 738 409 56

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

6:00 - 16:30 Uhr

Freitag

6:00 - 16:00 Uhr

Gallerie kleine Meister

KleineMeister Fruehling
KleineMeister Fruehling2
KleineMeister Fruehling3
KleineMeister Fruehling4
KleineMeister Fruehling5
KleineMeister Fruehling6
KleineMeister Fruehling7
KleineMeister Fruehling8
KleineMeister Fruehling9
Papierschroepfen19